dako_newsintern_slider_1920.jpg

Von der Forschung in die Praxis – Wirtschaftliche Alternativen für die nachhaltige Citylogistik

Logistikunternehmen stehen unter immer größerem Druck, auf drohende Einfahrverbote für Diesel in Innenstädte und weitere Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu reagieren. Eine Lösung könnte Elektromobilität heißen, jedoch verläuft trotz Umweltprämie der Absatz schleppend. Zwar stammt ein Großteil der Förderanträge aus Unternehmen, die ihren Fuhrpark umrüsten wollen, aber nach wie vor scheinen Faktoren wie die Anschaffungskosten und die vielzitierte Reichweitenangst Hemmnisse zu sein.

Dabei haben viele Unternehmen nicht auf dem Schirm, dass die intelligente Organisation rund um den Einsatz von E-Fahrzeugen diese Faktoren wieder aufwiegen kann und große Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit sowie die Amortisierung hat. Hier unterstützen vernetzte Transportmanagement-Systeme, die mit intelligenter Datenverknüpfung Prozesse beherrschbarer machen. Branchenkenner sind sich einig, dass die Digitalisierung in diesem Bereich hohes Potenzial birgt. Trotz der starken Medienpräsenz des Themas sind sich aber viele Logistiker unsicher, woher sie für den konkreten Anwendungsfall Informationen erhalten können. Dabei liefern Forschungsprojekte und Netzwerkangebote handfeste Ergebnisse für die Praxis.

Nachhaltige Konzepte für den städtischen Verteilerverkehr

Dass E-Fahrzeuge grundsätzlich sinnvoll im Verteilerverkehr eingesetzt werden können, haben Projekte wie SMART CITY LOGISTIK schon gezeigt. Nun geht es darum, Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit entlang der gesamten Transportkette zu erreichen. Aufbauend auf den Ergebnissen nimmt das Folgeprojekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK unter Konsortialführer DAKO diese Aspekte ganzheitlich in den Fokus. Die Partner aus Wissenschaft, IT und Logistik entwickeln eine lernfähige digitale Optimierungsplattform, die den Einsatz der E-Fahrzeuge regelt und deren Batterieladung optimiert. Teil des Projekts sind auch die intelligente Integration von Flottenladekonzepten in das Gebäudeenergie-Management, Hub-Strategien und Cross-Company-Logistik, also Mehrfachnutzungskonzepte.

Besonders in der Medienlogistik, auf die sich das Projekt beispielhaft konzentriert, ist diese Orientierung vielversprechend. Erst kürzlich gab die französische Post bekannt, dass sie zukünftig auch Frischware transportieren wolle. Durch die Mehrfachnutzung können die Fahrzeuge besser ausgelastet und Reichweite gespart werden. Nach der praktischen Erprobung in den Szenarien KEP-, Medien- und Foodlogistik steht am Ende des Projekts eine IT-Plattform mit Logistikkonzept, das Elektrofahrzeuge ab dem ersten Einsatzjahr wirtschaftlich macht.

Wertvolle Erfahrungen aus erster Hand

Wer im Entscheidungsprozess für den Einsatz von E-Fahrzeugen noch am Anfang steht, hat bei entsprechenden Tagungen und Kongressen die Chance, direkt mit Anwendern und Herstellern ins Gespräch zu kommen. Im Juni setzt die Jenaer DAKO GmbH beispielsweise ihre Kongressreihe SMART CITY LOGISTIK fort. Das aus dem gleichnamigen Forschungsprojekt hervorgegangene Elektromobilitätsforum in Thüringen setzt es sich zum Ziel, die Akzeptanz und Entwicklung von Elektromobilität im Transport weiter voranzutreiben. Zentraler Diskussionspunkt beim Kongress ist immer wieder der wirtschaftliche Einsatz von Elektronutzfahrzeugen, 2018 stellt der Kongress das Thema "Ökonomischer Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur" in den Vordergrund. Dabei kommen Hersteller, Anwender und Wissenschaftler zu Wort, die das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Dabei stellt auch das Forschungsprojekt SMART DISTRIBUTION LOGISTIK erste Ergebnisse vor.

Damit Erstanwender die Ergebnisse auch konkret nutzen können, hat sich aus den Forschungsaktivitäten ein Netzwerk gebildet, das Services rund um E-Mobilität anbietet. eMobilityCity berät in der eFlotten-Initiative gewerbliche Flottenbetreiber direkt vor Ort, mit Fuhrparkanalyse, der Möglichkeit zu Probefahrten, Fahrzeugvorstellungen sowie Analyse der Optionen zu Ladeinfrastruktur. Das Netzwerk ist ein Beispiel für Unterstützung, die sich Fuhrparkleiter zum Thema Elektromobilität holen können.

https://telematics.dako.de/de/emobility.html

  

Ihre Seite wird geladen...

Sie schreiben an: otrs@dako.de
Bitte lösen Sie die kleine Rechenaufgabe
Was ist 1 + 9 =
Top